Think Content!

Erfolgreich durch Content Marketing

Das Buzzword Content verfolgt uns schon seit vielen Jahren. Was aber genau bedeutet Content Marketing für unsere tägliche Arbeit und die Projekte, die wir vorantreiben? Wie können wir uns den bereitstehenden Content zunutze machen und ein kluges, unaufdringliches und lang anhaltendes Marketing?

Beim Content Marketing sprechen wir die Zielgruppe mithilfe von Inhalten (Texte, Bilder, Grafiken, Videos) direkt an. Das Ziel liegt dabei, die Zielgruppe bzw. die Interessenten auf das Unternehmen und das Leistungsangebot unserer Kunden zu lenken und so überzeugend zu sein, dass mehr Klicks und Conversions generiert werden. Guter Content ist der Schlüssel zur Leadgenerierung und zur Begleitung der Customer Journey während des Lead Management Prozesses. Die Conversion Rate, ein Gradmesser für den Erfolg einer Website, lässt sich nachhaltig verbessern, wenn Content und Design als Einheit betrachtet und auf das Marketing-Ziel ausgerichtet werden.

Qualifizierte Leads mit Inbound Marketing

Der beste Content hilft allerdings nicht, wenn dieser nicht gefunden wird. Mit der richtigen Inbound Marketing Strategie und professioneller Suchmaschinenoptimierung sorgen wir dafür, dass Sie zur richtigen Zeit bei Ihrer Zielgruppe auf dem Radar erscheinen.

Das Inbound Marketing ist eine zeitgemäße, kundenbezogene und kosteneffiziente Form der Kundenansprache. Das Prinzip orientiert sich konsequent an Kontext und den Interessen der Kunden. Damit ziehen Sie qualifizierte Interessenten an und etablieren sich als vertrauenswürdiges Unternehmen. Gutes Inbound-Marketing zeichnet sich dadurch aus, dass potenzielle Kunden zu Ihnen kommen – über Kanäle wie Blogs, Suchmaschinen und Social Media. Anders als beim traditionellen Outbound-Marketing müssen Sie sich Ihrer Zielgruppe nicht aufdrängen und um ihre Aufmerksamkeit kämpfen.

Um die Wünsche und Interessen der potentiellen Kunden herauszufinden, muss hierbei ein konsequenter Lern- und Optimierungsprozess verfolgt werden.

Strategische Ausrichtung des Contents ist entscheidend

Bevor wir allerdings einzelne Content Marketing Formate ausarbeiten, entwickeln wir eine ganzheitliche Content Marketing Strategie, bei der wir im Vorfeld die genaue Zielsetzung und die genauen Zielgruppen bestimmen. Diese beiden Punkte sind die Grundlage für ein erfolgreiches Content Marketing. Nur wenn wir detaillierte Profile der Zielgruppen haben, können passende und relevante Inhalte erstellt werden. Daraus folgt dann auch die Entscheidung, welche genauen Content Marketing Formate verwendet werden.  

Content Marketing Formate im Überblick

Folgende Content Marketing Formate möchten wir an dieser Stelle gerne vorstellen. Zur Leadgenerierung und zur Begleitung der Customer Journey eignen sich zum Beispiel Case Studies, Anwenderhandbücher, Successtories, Check-Listen, E-Books, Erklärfilme, Studien, Infografiken uvm. Zusammenfassend kann man sagen, dass wir Content aufbauen müssen, welcher grundsätzlich vom Leser geteilt werden kann: “Shareable Content”.  

Calculator: Lassen Sie Ihren Website-Besucher auf Ihrer Website etwas mit den Zahlen spielen. Es kann ein echter Mehrwert sein, wenn Sie einen Rechner anbieten. Das kann alles Mögliche sein, sollte aber intuitiv und leicht zu bedienen sein.

Quizz: Sie können Ihre Besucher auch mit einem gut gemachten kurzen Quiz empfangen. Auch dieses sollte so aufgebaut sein, dass der Einstieg leicht fällt. Der Besucher sollte auch bereits im Vorfeld wissen, was Ihn als Ergebnis des Quizzes erwartet. Laden Sie zur Interaktion ein.

Case-Study: Nutzung von echten, plakativen Kundenprojekten, welche eine bestimmte Lösung zu einem relevanten und gängigen Problem aufzeigen. Der Lesen wird sich darin wiederfinden und wir können über diese Methode Kompetenz und Vertrauen vermitteln.

Anwenderhandbuch: Wenn wir Produkte oder Services anbieten, die erklärungsbedürftig sind, ist das eine große Chance, über guten relevanten Content Markenwerte zu vermitteln und eine hohe Kundenbindung aufzubauen. Hier geht es nicht nur um Bedienungsanleitungen zu einem Produkt, sondern auch darüber hinaus um Tipps & Tricks, Ratgeber und Best Practices, welche die Nutzung Ihrer Produkte oder Services betreffen.

Success-Story: Beschreiben Sie eine Erfolgsgeschichte – vielleicht Ihre eigene, vielleicht eine zu der Sie beigetragen haben. Erfolgsgeschichten sind inspirierend und laden zum Verweilen auf der Website ein. Stories mit Überraschungseffekt und unerwarteten Wendungen sind umso interessanter und bleiben im Gedächtnis hängen.

Check-Liste: Einfach, einprägsam und praktisch. Checklisten können zu jedem Thema aufgebaut werden. Sie soll nur relevant bleiben und einen wirklichen Mehrwert bieten. Das praktische bei Checklisten auf unserer Sicht: sie lassen sich optimal als Download zum Ausdrucken in einem festen Format anbieten, welches wir als Träger für unsere Markenbotschaften nutzen können.

E-Book: Sie haben viel zu sagen oder haben bereits einige Publikationen veröffentlicht, die sich ganz oder teilweise als E-Book bereitstellen können. Scheuen Sie sich nicht – das Format kann sehr interessant sein, um Ihre Brand der Zielgruppe näher zu bringen.

Erklärfilme: Einen komplexen Sachverhalt schnell begreiflich machen? Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Erklärfilme heute bieten. Häufig werden solche Medien nicht sehr aufwändig und mit viel Standardisierung produziert. Das hat den Vorteil, dass Sie diesen Content schnell und kostengünstig Ihrer Zielgruppe bereitstellen können.

E-Learning: Soll es etwas interaktiver sein? Ein höheres Involvement und Commitment seitens der Zielgruppe erreichen Sie mit E-Learning Modulen. Diese Form des Contents ist in der Produktion ggf. etwas aufwändiger, aber durch die Möglichkeiten der interaktiven Nutzung und Vermittlung der Inhalte, ist der Effekt umso größer. Die Teilnehmer eines (gut gemachten) E-Learnings nehmen einen deutlich größeren Mehrwert wahr und verbinden diesen mit Ihrer Brand. Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot für ein passendes E-Learning Modul.

Diese Content-Formate sind die Klassiker, auf die man immer wieder treffen wird. Es gibt aber noch viel mehr Möglichkeiten, Ihr Content-Marketing aufzubauen und Formate zu wählen, die zu Ihrer Brand und Ihrem Content passen. Sprechen Sie uns an – gerne können wir zusammen Brainstormen, wie Sie Ihre Zielgruppe mit Content Marketing am besten erreichen können.

Stets den Mehrwert des Nutzers im Fokus

Beim guten Content geht es immer um den Mehrwert für den Nutzer. Die Inhalte müssen verlässlich, erwünscht, leicht zu finden und sofort nutzbar sein. Besonders interessanter Content kann in Form von zum Beispiel hochwertigen E-Books den Nutzern gegen Kontaktadresse als Download zur Verfügung gestellt werden. Grundsätzlich sollte aber auch genügend frei verfügbarer Content zum Beispiel in Form von Checklisten bereitgestellt werden.

Bei der Inbound-Methodik durchläuft der Nutzer im Optimalfall die vier Phasen Anziehen, Konvertieren, Abschliessen und Begeistern, bevor er zum Besucher, einem Lead, Kunden und Fürsprecher wird. Mit weiteren Strategien, die wir an dieser Stelle nicht vertiefen können, lässt sich die Methodik noch effektiver gestalten. Sprechen Sie uns an, wenn Sie mehr erfahren wollen.

 

Hier sehen wir uns die vier Phasen der Inbound-Methodik noch etwas genauer an:    

 

Anziehen

Es geht vor allem darum, die richtigen Personen auf Ihre Webinhalte zu bekommen. Dazu muss Ihre Content Strategie stimmen und die Kanäle, auf denen Sie Ihre Inhalte verbreiten sollten entsprechend ausgewählt sein. Der Mix macht es aus. Es geht nur nur um einen sauber gepflegten Blog, sondern darum Ihre Botschaften treffsicher zu verbreiten.

 

Konvertieren

Wie Sie nun aus einem Besucher einen Lead machen (konvertieren), beschäftigt uns im nächsten Punkt. Das Ziel ist, dass die Besucher nun in irgendeiner Form beginnen, mit Ihnen zu interagieren. Dazu müssen Sie dem Besucher die Möglichkeit geben, sich Ihnen zu zeigen und sein interesse zu bekunden. Es können genauso gut modernste Chatbots oder einfachste Formulare sein. Wichtig ist, dass der Kunde diese Möglichkeiten schnell und einfach finden und auch nutzen kann.

 

Abschliessen

An dieser Stelle ist Ihr Vertriebsgeschick gefragt. Wie können Sie den Lead zu einem Kunden umwandeln? Sind es ausgefeilte Automatismen, die bei Ihnen besonders gut funktionieren oder setzen Sie auf einen persönlichen Kontakt mit dem Kunden? Nutzen Sie E-Mail Marketing, Lead-Nurturing und ein kluges Pipeline-Management, um dem Kunden genau das anzubieten, was ihm ein Mehrwert ist.

 

Begeistern

Nach dem Verkauf ist vor dem Verkauf. Sie müssen sich nun darauf konzentrieren, Ihren neu gewonnen Kunden zu begeistern und ihn zum Promoter Ihres Unternehmens (Ihrer Produkte oder Services) zu machen. Bieten Sie einen 5-Star-Service nach dem Kauf an und liefern Sie dem Kunden weiterhin guten Content, so dass er sich mit dem Produkt oder dem Service nicht alleine gelassen fühlt und eine starke Bindung zu Ihrer Marke aufbauen kann.

 

 

Fazit

Fassen wir einmal zusammen: Wir müssen davon ausgehen, dass der Nutzer heute keine Werbe-Berieselung wünscht und diese eigentlich sogar meidet. Als Werbetreibende müssen wir umdenken und der Zielgruppe Content bereitstellen, der einen Nutzen hat. Es gibt eine Reihe von Formaten, die sich dazu eignen und die im Einzelfall betrachtet ausgewählt werden müssen. Ihr Content Marketing muss Teil einer Inbound-Marketing-Strategie sein.

 

Diesen Artikel als PDF-Datei erhalten? Gerne: hier E-Mail-Adresse eintragen.

Diesen Beitrag können Sie teilen, wenn Sie wollen.. 🙂

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
LinkedIn